Impressionen vom BurgerFestivalWien @Traktorfabrik 1210 Wien

20170820_135616

Omnom Pulled Pork Burger

In der Traktorfabrik, in Wien Floridsdorf, fand dieses Wochende das 1. Burger Festival Wiens  statt. Eigentlich wollten wir schon gestern vorbeischauen, aber das Wetter hat uns und auch den Austellern am Samstag ordentlich reingepfuscht.

20170820_132403

Traktorfabrik – 1210 Wien

Ein kleines, aber feines Paradies für Fleisch-Fans, denn wann hat man schon die Gelegenheit aus so vielen verschiedenen Burgerkreationen auswählen zu können und das in einer wirklich coolen Location. Obwohl ich in Floridsdorf aufgewachsen bin, eigentlich gar nicht weit weg von der Traktorfabrik, habe ich diese alte Lagerhalle noch nie gesehen. Die Foodtrucks und das alte Industriegebäude harmonieren bestens miteinander. So lernt man auch als Wienerin noch neue Ecken der Stadt kennen.

20170820_132421

MasslosGrillen kostet sich durch.

Die Burgerbrater bieten neben den Klassikern auch Pulled Pork und Pulled Beef, diverse Hühnerkreationen, vegetarische und vegane Burger. Hier wird jeder fündig. Sitzplätze und Tische sind ausreichend vorhanden und das Publikum war super chillig drauf.

20170820_132512

Zuerst drehen wir mal eine Runde, um uns einen Überblick zu verschaffen.

Ein Stand ist uns gleich ins Auge gesprungen, Kimbo Dogs, hier gibt’s Gourmet Hot Dogs. Wir haben MR. BANH MI. Sacherwurst (Frankfurter), Carrot Slaw, Cucumber, Sriracha Mayo, Hoisin Sauce and Jalapeños € 6,90 probiert und waren gleich beim ersten Bissen begeistert.

20170820_133552

Kimbo Dogs!

Sehr aufmerksam wurde unser Dog gleich in zwei Teile geteilt. Toller Service – Top Produkt. Wir vergeben 9 von 10 Punkten. Die volle Punkteanzahl gäbe es, wenn das Brot auch noch innen knusprig angebraten gewesen wäre.

20170820_133951

MR. BANH MI ein echter Gaumenschmaus.

Omnom Burger waren auch am Festival vertreten, das hat uns sehr gefreut, weil wir schon lange nicht mehr im Lokal waren.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Da Nicole momentan sehr gerne Pulled Pork Burger isst, hat sie gleich einen bei Omnom bestellt. #BURGERSPEZIALIST

20170820_135619

Super saftiges Fleisch mit einem perfekt abgestimmten Coleslaw

Omnom Burger mögen wir sowieso sehr gerne, daher hatten wir keinen Zweifel an der stets guten Qualität der Omnom Produkte. Wir würden ihn wieder essen, das Fleisch hätte aber etwas heißer sein können.

Ich habe mir gleich beim Nachbar-Food-Truck, HY KITCHEN, einen Burger namens British Lucy bestellt.

20170820_135351
Der Burger aus einem Bio-Beef Patty mit einer Scheibe Blunze obendrauf – genau nach meinem Geschmack. Hy Kitchen gibt es nicht nur in Wien, sondern auch in London.
20170820_135337
Die Wartezeit haben wir zum Getränke holen genutzt. Beim ersten BurgerFestivalWien geht es sehr chillig zu und wir genießen es heute mal wieder im Freien zu speisen.

Jetzt darf ich euch meinen köstlichen Burger „British Lucy“ zeigen. Gleich vorweg, er war richtig gut und die € 9,50 auf jeden Fall wert. Ich kann diesen Burger Blunzen Liebhabern auf jeden Fall weiter empfehlen.

20170820_135855

British Lucy mit Bio-Beef und Blunze – richtig saftig und am Punkt medium gebraten. Hy Kitchen.

Damit ihr die Blunze auch sehen könnt – habe ich auch den Deckel kurz angehoben.

20170820_135924

Ein Sattmacher von Hy Kitchen.

Hier noch ein paar weitere Impressionen. Wir sind satt und zufrieden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fazit:
Ein sympathisch unaufgeregtes Festival ohne Schnick-Schnack in einer neue Location. Eintritt musste keiner bezahlt werden, das ist auch erwähnenswert. Unsere bestellten Burger und der Gourmet Dog waren von sehr guter Qualität. Wir sind gespannt, wie sich das Festival entwickeln wird und freuen uns schon auf nächstes Jahr.

Advertisements

The Brickmakers Pub & Kitchen

 

20170808_191253

Wir lieben BBQ!

Das Wichtigste gleich vorab: ich hatte extrem hohe Erwartungen und diese wurden zum Glück nicht enttäuscht. Im Gegenteil: I`m hungry for more – bloody hell!

Mitten im 7. Bezirk, in der Zieglergasse 42, befindet sich The Brickmakers – im Sommer kann man hier super bequem im wunderbarem Schanigarten speisen.

20170808_185008

Best BBQ in town.

Eine Reservierung ist unbedingt notwendig.

20170808_185148

Wir sind hungrig. Gleich ist unser reservierter Tisch fertig.

Was euch im Brickmakers erwartet: fleischige Köstlichkeiten aus dem Big Smoke und eine maximale Craft Beer-Auswahl, wie ihr sie in Wien noch nicht erlebt habt. Nicht umsonst ist The Brickmakers von Conrad Seidl zum Bierlokal des Jahres gewählt worden.

20170808_191301

Super saftig – nur ein kleiner Kritikpunkt – das Fleisch hätte für mich etwas heißer sein können.

Zu verkosten gibt es genug, über 30 offene Biersorten und 150 verschiedene Craft Biersorten & Cider aus der ganzen Welt. Idealerweise reist man ohne Auto an :-), denn auch die Cocktailkarte liest sich ganz vorzüglich.

The Brickmakers - Big Smoke & Craft Beer  Best BBQ in Vienna!

Ich starte gleich mit einem richtig süffigen Pale Ale.

Besonders toll finden wir, dass es im The Brickmakers auch Lynchburg Lemonade (Jack Daniel’s Tennesse Whiskey, Triple Sec, hausgemachte Limonade, Zitrone) gibt. Da werden Erinnerungen wach, denn wir waren schon in dem kleinen Städtchen in Tennessee und haben dort auch die berühmte Jack Daniels Destillery besichtigt.

20170808_191315

The Brickmakers – Big Smoke & Craft Beer Best BBQ in Vienna!

Doch das allerwichtigeste ist natürlich das legendäre Brickmakers BBQ aus dem Big Smoke. Alle BBQ Gerichte werden low’n slow gesmoked, das bedeutet die Fleischspezialitäten bleiben für mindestens 12h im Smoker – gemeinsam mit den typischen rauchigen Holzchips, wie z.B. Pecan Holz, Hickory, Buche oder Kirschholz, die dem Fleisch das richtige Aroma verleihen.

20170808_191304

Pulled Pork mit red slow – super zart und einzigartig im Geschmack.

Alle BBQ Gerichte: Pulled Pork, Baby Back Ribs, Brisket, Burnt Ends, etc. werden mit red slow serviert. Wir empfehlen aber unbedingt noch eine weitere Beilage zu bestellen, nicht weil die Portionen zu klein sind, sondern weil sie richtig köstlich schmecken. Kalorienzähler sollten hiervon Abstand nehmen.

Hier ein paar der zur Wahl stehenden side orders : Mac’n’Cheese, Baked Beans, Maiskolben, Römersalat mit Anchovis, Rahmkohl mit Kardamom. Sagen wir einmal so: wir haben es nicht bereut.

The Brickmakers - Big Smoke & Craft Beer  Best BBQ in Vienna!

Unsere Wahl: Mac’n’Cheese & Erdäpfelsalat

Für den nächsten Besuch steht mein Menü schon fest:

  1. Maissuppe mit Popcorn und getoastetem Sauerteigbrot.
  2. Rib-eye Steak 250g – Pecan Holz smoked – dazu Baby Kräuterkartoffeln und Jungzwiebel.
  3. Erdnuss Cheeseccake – süßes Bananenbrot, salziges Karamell & Erdnüsse.

Aufgrund der Sommerhitze war es leider nicht möglich, mehr als eine Hauptspeise plus Beilage zu essen.

Was euch sonst noch so bei den Brickmakers erwartet!

Jeden Montag ist Brisket-Monday. Solange der Vorrat reicht – ab 17h! Eine Portion Brisket plus Beilage nach Wahl und einem 0,3l Bier um € 14,90.

Am Wochenende könnt ihr beim Weekend Brunch nach Herzenslust schlemmen. Hier gehts zur Brunchkarte.  Wir werden sicher ganz bald mal zum Frühstücken vorbeischauen.

20170808_190846

Die Saucen gibt es gratis dazu: Spicy oder BBQ stehen zur Auswahl.

Na, läuft euch auch schon das Wasser im Mund zusammen? Wir haben gerade wieder richtig Lust auf BBQ.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

#RinderwahnWien

20170711_184322

ICH WILL EIN RIND VON DIR!

Lust auf den perfekten Burgerwahnsinn? In der Weihburggasse 3 im 1. Bezirk sind Fleischtiger richtig aufgehoben – hier hat der Wahnsinn nämlich Programm – im Rinderwahn warten saftige Burger mit frisch faschiertem Fleisch, Steaks oder Pulled Pork (#fettesau) auf euch. Getränketechnisch ist das Rinderwahn auch super aufgestellt: ausgewählte Craft Biere, brilliante Gin Tonics und Whiskeys.

20170711_184304

Der Brioche Bun ist wirklich genial.

Für Vegetarier ist auch bestens gesort – ich finde der Veggie-Wahn klingt auch für Fleischliebhaber verlocken: Portobello gefüllt mit Cheddar & Frischkäse, Avocado,Pico de Gallo, Gurken Pickles, hausgemachte Mayo, Salatblatt, Tomaten

An Wochentagen gibt es von 12-15h ein Burger-Lunch-Menü um € 10,90 inklusive Suppe und Salat. Das klingt doch mehr als verlockend. Die aktuelle Lunchkarte findet ihr hier.

Das Lokal ist sehr stylisch, clean und doch urig eingerichet. Es wurde viel Wert auf Qualtiät gelegt. Die Rinderwahnsprüche, die in großen Lettern an der Wand hängen stechen einem gleich ins Auge und die Kuh, die direkt am Eingang steht.

20170711_183504

Rinderwahn – Interior

Wir waren schon 2 x im Rinderwahn essen, die Fette Sau, der Pulled Pork Burger ist einfach genial: 220g butterzarte Schweineschulter, gegrillter roter Zwiebel, Grüner Chili, Cheddar Cheese, Gurken Pickles, hausgemachte Mayo, Salatblatt, Tomate.

Die Gurken Pickles sind ein Traum und super aromatisch. Ich empfehle die Süßkartoffel Pommes anstatt der klassischen Pommes, diese sind ohne Aufpreis zu haben.
Wer Onionrings mag sollte im Rinderwahn zuschlagen – knuspriger Zwiebelwahnsinn mit hausgemachter Mayo.

Das Fleisch der Burger kommt von Wiesbauer Gourmet und die Brioche-Buns kommen von der Bäckerei Szihn. Die Burger werden medium gegrillt – einfach so wie’s ghört.

INFO: Alle Rinderwahn-Burger werden im Brioche-Bun mit French Fries und
Rinderwahn Mayo serviert. Optional kann man seinen Burger auch ohne
Brioche-Bun (lowcarb) bestellen, stattdessen gibt es Salat!

 
Wenn ihr jetzt schon wahnsinnig hungrig und/oder neugierig seid, auf ins

RINDERWAHN.

20170711_184426

Special Burger mit Kräuterseitlingen und Beinschein – so gut.

Gegrillte Dürre (Braunschweiger)

20161208_161428

Diese Wurst hat uns geschmacklich nicht nur überrascht, sondern echt begeistert.

 

Wir sind immer auf der Suche nach neuen Geschmacksmomenten. Gestern waren wir am Adventmarkt im Schloss Hernstein und haben dort eine Köstlichkeit entdeckt, die wir euch nicht vorenthalten möchten. Einfach und gut.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die gegrillte „Dürre“ – eine Stangen- oder Kranzwurst, die viele Nicht-Wiener unter dem Namen Braunschweiger kennen. Ich muss sagen, dass ich bis gestern kein großer Fan dieser Wurstsorte war. Im Kartoffelgulasch oder diversen Eintöpfen schmeckte mir die Dürre nie und sie war seit Kindertagen immer eine Wurstsorte, die ich auch aus optischen Gründen nicht so gerne im Wurstsemmerl hatte. Wahrscheinlich weil sie in den Eintopfen mitgekocht wurde. Vom Grill allerdings bekommt die Wurst eine richtig feine Not und die Fettaugen braten sich scheinbar auch raus.

20161208_161207

Die Wurst wird im Ganzen gegrillt.

 

Wir waren sehr fasziniert wie köstlich die Braunschweiger/Dürre vom Grill schmeckt, zum Glück haben wir sie gekostet. Eine Empfehlung für eure nächste Grillparty! Wir wetten, sie schmeckt euch genauso gut wie uns.

Tipp: Auch wenn man eine Abneigung gegenüber einem bestimmten Lebensmittel hat, einfach in einer anderen Zubereitungsart wieder verkosten. Nicht jeder kocht gleich bzw. Geschmäcker ändern sich im Laufe des Lebens. Sonst entgeht euch vielleicht ein echter Leckerbissen.

20161208_161428

Die Wurst war das kulinarische Highlight auf dem Adventmarkt und wird sicher auf bald auf unserem eigenen Griller landen.

Hauptbestandteile der Wurst sind Rindfleisch, Schweinefleisch und Speck. Salzstoß, Wasser und eventuell etwas Erdäpfelstärke vervollständigen diese Wurstsorte.

Die Würzung ist klassisch-rustikal:  Salz, Knoblauch, Paprika und Pfeffer sind die meist genutzten Geschmacksgeber. Ein Hauch von Rauch ist bei der Braunschweiger aber Pflicht

 

 

 

Es muss nicht immer Filet sein…

20160825_191101

Saftiges Rib-Eye mit Süßkartoffel und Maiskolben!

Dieses saftige Stück Fleisch habe ich mir gestern nach Büroschluss auf den Grill gelegt. Für alle Filet-Esser unter meinen Lesern! Traut euch mal über ein aromatisches Rib-Eye drüber. Fett kann man nach dem Grillen auch wegschneiden, aber der Geschmack wird euch begeistern. Hoffe ich zumindest.

Das Rib Eye ist ein oval-rundes Rindfleischstück aus dem vorderen Rücken. Ihr kennt es wahrscheinlich auch unter dem Namen Entrecôte, Hochrippe oder Rostbraten. Dieses Fleischstück bzw. dieser Muskel weist durch seine ständige Bewegung eine hohe intramuskuläre Marmorierung auf.

Feine Fettäderchen durchziehen das Fleisch und machen es deshalb besonders saftig. Ich persönlich finde ein gut gegrilltes Rib-Eye geschmacklich viel interessanter als das Filetstück. Das charakteristische Fettauge, das „eye“ ist ein eigentlich ein Muskelstrang, der optisch wie ein Auge wirkt. In Wirklichkeit handelt es sich allerdings um mehrere Muskelstränge, aus denen sich das Fleischstück zusammensetzt.

Auch für Grillanfänger ist das Rib Eye geeignet, denn es verzeiht so manche Unachtsamkeit, dank dem Fettauge wird das Austrocknen auch bei höheren Temperaturen verhindert. Die ideale Stärke eines Rib-Eye Steaks im Rohzustand liegt zwischen 2-4cm.

Positiv ist, dass dieses Fleisch eine höhere Temperatur am Grill verträgt, ja sogar braucht, damit sich das Fett etwas ausbrät. Der Geschmack bleibt keinesfalls auf der Strecke. Das „Fettauge“ darf vor der Zubereitung auf keinen Fall entfernt werden, denn es ist für den typischen Geschmack dieses Fleischstücks mit verantwortlich. Ich liebe den aromatischen Fleischgeschmack des Rib-Eyes. Das Fleisch wird bei entsprechender Reifung auch ausgesprochen mürbe.

20160825_191109

Einfach zum Reinbeißen!

 

 

Joma Barbecue Burger

Joma Barbecue Burger

Joma Barbecue Burger mit French Fries und würziger Barbecue-Sauce

Unsere Suche nach dem besten Burger Wiens geht weiter: Diesmal haben wir den Joma Barbecue Burger unter die Lupe genommen.
Der Burger vom Grill besteht aus folgenden Elementen und Beilagen: Beef – Speck – Käse – Ei // French Fries

Zu den Pommes wird eine Barbecue Sauce, die mit knusprigen Speckstückchen verfeinert ist, serviert.
Pluspunkt für die extra heißen und sehr knusprigen French Fries.

Groß ist der Joma Barbecue Burger nicht, vor allem nicht für den doch stolzen Preis von € 13,50. Geschmacklich hat er mich aber wirklich begeistert. Das Spiegelei war richtig kernweich gebraten und hat sich dadurch beim Schneiden sehr gut mit den restlichen Zutaten vermischt. Summa summarum ein sehr runder Geschmack.

Als kleiner Snack , ist die Portion gerade richtig. Wer allerdings echten Hunger hat, sollte sich auch eine Suppe und/oder Nachspeise gönnen.

Low-Carb Fans wird der Burger auch gerne ohne Bun zubereitet. Fleischtiger kommen gegen Aufzahlung von € 3,- in den Genuss der Double-Beef Variation.

Joma Barbecue Burger

Zutaten: Beef, Käse, Spiegelei, Speck

Fazit: Sicher ein Burger, den ich jederzeit wieder essen würde. Geschmacklich fast perfekt, nur der Speck hätte einen Tick knuspriger sein können.  Für den Platz 1 reicht es aufgrund von Größe und Preis allerdings nicht.

JOMA
Hoher Markt 10
1010 Wien
Telefon: 01/532 10 32
Öffnungszeiten:
Sonntag bis Donnerstag von 08:00 bis 24:00 Uhr
Freitag /Samstag von 08:00 bis 01:00 Uhr Küche von 08:00 bis 23:00

Das Steak für die Hosentasche

Beef it

Letztes Wochenende habe ich mich bei VON WALDEN www.vonwalden.at umgesehen. Ein kleiner Shop und doch ein richtiges Paradies für Paleos. In der kleinen Greisslerei im 6. Bezirk Nelkengasse 8, nur einen Katzensprung von der Mariahilferstrasse entfernt, kann man durch gesunde Paleo-Snacks, schnell wieder neue Energie zum Shoppen tanken. Wer gerne persönlich beraten wird, ist im VON WALDEN gut aufgehoben, aber auch für Onlineshopper ist man gerüstet: VON WALDEN betreibt den ersten Paleo Online Shop in Österreich.

Ich habe mein persönliches fleischiges Snack-Highlight gefunden! Mit € 6,40 nicht gerade ein Schnäppchen, aber jeden Cent wert.

Diesen Snack kann ich allen Fleischtiger und Paleo-Fans empfehlen, ihr werdet ihn lieben. Dieser Rindfleisch-Snack wird aus 100% österreichischen grasgefütterten Angus/Galloway Rindern, die noch dazu alle vom gleichen Bauernhof kommen, hergestellt. Bis jetzt habe ich Jerkey Beef immer vermieden, weil ich zwar Fleisch liebe, aber nicht die massenhaft zugesetzten Gewürzmischungen und Zusatzstoffen. Mit BIO BEEF IT – Angus Jerky habe ich nun endlich meinen idealen Protein-Snack gefunden. BIO BEEF IT ist gluten- und lactosefrei, ohne Geschmacksverstärker, ohne Konservierungsmittel, ohne Zucker und Dextrose. Einfach pur – einfach gut. Die Gewürzmischung wurde auf ein Minimum reduziert, damit der Geschmack erhalten bleibt.
Beef it