#Beefmodus ~ BURGERAMT Berlin Friedrichshain

IMG_20170401_230427_582Schon seit längerer Zeit sind wir auf der Suche nach dem besten Burger. Seit letztem Jahr liegt die Latte allerdings gewaltig hoch, da waren wir zum 1. Mal im BURGERAMT. In Wien haben wir leider noch keinen vergleichbaren Burger gefunden bzw. gegessen. Seit unserem zweiten Besuch beim Burgeramt in Berlin Friedrichshain – Krossener Straße 21-22 gleich beim Boxhagener Platz – steht für uns fest: MASSLOS BESTER BURGER!
Frei nach dem Burgeramt Motto: Erst kommt das Fressen, dann die Moral!

Falls ihr mal in Berlin seid, müsst ihr deshalb unbedingt beim Burgeramt vorbeischauen und euch selbst von diesen saftig-gschmackigen Burgern überzeugen. Anstellen zahlt sich auf jeden Fall aus. Eine Stunde mussten wir warten – am Wochenende kann man nämlich nicht reservieren, doch die Krossener Strasse ist voll mit Lokalen. Wir haben uns die Zeit mit Happy Hour Cocktails im Santa Maria Eastside vertrieben.

20170401_205817_001

TIPP: Happy Hour im Santa Maria Eastside nutzen, um die Wartezeit zu überbrücken.

 

Unsere Empfehlung: MEDITERRANBURGER mit Köfte, BACON KRAUTBURGER, BBQ-BACON BURGER und Süßkartoffel-Pommes. Die Käse-Chili-Sauce schmeckt genial.

Tipp: Es gibt auch eine Vielzahl an vegetarischen Burger-Varianten, die richtig Lust aufs Probieren machen: HALLOUMIBURGER TZAZIKI oder GEMÜSEBURGER mit Erdnusssauce. Beste Erdnusssauce Berlins!!!

20170401_215942

Burgeramt – Burgerlove

 

 

Advertisements

Joma Barbecue Burger

Joma Barbecue Burger

Joma Barbecue Burger mit French Fries und würziger Barbecue-Sauce

Unsere Suche nach dem besten Burger Wiens geht weiter: Diesmal haben wir den Joma Barbecue Burger unter die Lupe genommen.
Der Burger vom Grill besteht aus folgenden Elementen und Beilagen: Beef – Speck – Käse – Ei // French Fries

Zu den Pommes wird eine Barbecue Sauce, die mit knusprigen Speckstückchen verfeinert ist, serviert.
Pluspunkt für die extra heißen und sehr knusprigen French Fries.

Groß ist der Joma Barbecue Burger nicht, vor allem nicht für den doch stolzen Preis von € 13,50. Geschmacklich hat er mich aber wirklich begeistert. Das Spiegelei war richtig kernweich gebraten und hat sich dadurch beim Schneiden sehr gut mit den restlichen Zutaten vermischt. Summa summarum ein sehr runder Geschmack.

Als kleiner Snack , ist die Portion gerade richtig. Wer allerdings echten Hunger hat, sollte sich auch eine Suppe und/oder Nachspeise gönnen.

Low-Carb Fans wird der Burger auch gerne ohne Bun zubereitet. Fleischtiger kommen gegen Aufzahlung von € 3,- in den Genuss der Double-Beef Variation.

Joma Barbecue Burger

Zutaten: Beef, Käse, Spiegelei, Speck

Fazit: Sicher ein Burger, den ich jederzeit wieder essen würde. Geschmacklich fast perfekt, nur der Speck hätte einen Tick knuspriger sein können.  Für den Platz 1 reicht es aufgrund von Größe und Preis allerdings nicht.

JOMA
Hoher Markt 10
1010 Wien
Telefon: 01/532 10 32
Öffnungszeiten:
Sonntag bis Donnerstag von 08:00 bis 24:00 Uhr
Freitag /Samstag von 08:00 bis 01:00 Uhr Küche von 08:00 bis 23:00

Grilled Bacon BBQ Makis mit Rahm-Rettich

Grilled Bacon BBQ Makis mit Rahm-Rettich

Grilled Bacon BBQ Makis mit Rahm-Rettich

Diese Maki Variante für Fleisch- und BBQ-Lovers habe ich vor einigen Wochen auf einem amerikanischen YouTube-Channel entdeckt und war sofort Feuer und Flamme. Dazu kommt, dass ich sowieso schon seit einiger Zeit den Vorsatz hatte selbst Makis zu rollen, aber aus zeitlichen Gründen meine Bambusrollmatte leider noch nie zum Einsatz kam. Makis ohne Reis, gegrillt und mit crunchy topping haben mich aber voll motiviert, die Maki-Matte ganz rasch aus der Küchenlade zu holen und den Grill anzuheizen.

Zutaten für 4 Personen: (2 Rollen)
½ kg Faschiertes gemischt
20dag Hamburger Speck fein aufgeschnitten
1 Bio-Ei
Salz, Pfeffer aus der Mühle
Käse z.B. Emmentaler
1 kleine Zwiebel
Tomatenmark mit Gemüse
frische Kräuter
Sauerrahm
Rettich
frischer Schnittlauch
Salatblätter
Kikkoman Teriyaki BBQ Sauce mit Honig
Sweet-Chili Sauce
Tortilla Chips oder optional auch getrocknete Röstzwiebeln

Was sonst noch benötigt wird:
Sushi Roll-Matte aus Bambus
Chopsticks
Klarsichtfolie
Pinsel

Zubereitung:
Zuerst die Sushi-Roll-Matte mit Klarsichtfolie umwickeln, damit später nichts daran kleben bleibt. Nun den feingeschnittenen Speck (10dag/Rolle) gleichmäßig und genau auf der Sushi-Roll-Matte auslegen. Das Faschierte mit dem Bio-Ei vermischen und mit frischen feingehackten Kräutern, Salz und Pfeffer aus Mühle würzen. Ich habe gemischtes Faschiertes verwendet, weil es saftiger wird.
Die Hälfte der Fleischmasse gleichmäßig dünn auf den Speckboden verteilen. Käse in 1cm breite Streifen schneiden und auflegen. Zwiebelstückchen und Tomatenmark mit Gemüse ebenfalls neben dem Käse verteilen.

100g Speck und ca. 250g Faschiertes pro Rolle

Tipp: Beim Füllen sind eurer Fantasie natürlich keine Grenzen gesetzt. Ich werde beim nächsten Mal sicher auch experimenteller 🙂

Mit der Bambusmatte wird der Inhalt fest zusammengerollt. Da die Bambusmatte elastisch ist, kann  man die Rolle ruhig ordentlich zusammenpressen, damit sie beim Grillen nicht aufplatzt. Die Enden gut zusammendrücken, sonst läuft der Käse aus.

Mit der Bambusmatte schön fest zusammenrollen.

Nun den Griller auf ca. 180Grad vorheizen. Grillt wird indirekt.
Die Rollen für ca. 25 min auf dem Grill lassen und 1-2-mal drehen, damit der Speck rundherum knusprig wird. Dann mit der BBQ-Sauce bestreichen und nochmals 5min grillen. Diesen Vorgang nochmals auf der anderen Seite der Rolle wiederholen.

Rundherum mit Kikkoman Teriyaki BBQ Sauce bepinseln.

In der Zwischenzeit die Tortilla Chips vorbereiten. Am besten gebt ihr 1-2 Hände voll in einen Gefrierbeutel und zerkleinert sie mit Hilfe eines Nudelholzes oder einer Glasflasche. Die zerbröselten Tortilla Chips, die als Topping dienen, in eine flache rechteckige Form geben und beiseite stellen.

Rettich schälen und in kleine Stifte hobeln, salzen und kurz rasten lassen. Überschüssiges Wasser ausdrücken, mit Sauerrahm, frisch geschnitten Schnittlauch und Pfeffer abschmecken und mit Salatblättern garnieren.

Die „Grilled Bacon BBQ Makis“ vom Grill nehmen und ggf. nochmal mit BBQ-Sauce bepinseln, damit die Tortillas besser haften und in den zerbröselten Tortillas wälzen.

Schaut jetzt schon zum Anbeißen aus.

Die Stückchen mit den Händen noch ein wenig festdrücken. Mit einem sehr scharfen Messer die Rollen wie Makis aufschneiden.

Alternativ kann man die Rollen auch in getrockneten Röstzwiebeln wälzen.

Zum Tippen habe ich die Sweet-Chili Sauce verwendet, diese harmoniert perfekt mit den Makis.