Zebra mit Chakalaka

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein exotisches Mittagessen an der V&A Waterfront Capetown.

Bei unserer Südafrikareise haben wir natürlich auch exotische Fleischsorten verkostet. Zebrafleisch war mein absoluter Favorit. Zebrafleisch schmeckt sehr saftig und zart, da das hellrote Fleisch (optisch fast wie Kalbfleisch) von ganz feinen Fettäderchen durchzogen ist. Zebrafleisch eignet sich ideal fürs Braten oder Grillen. Das butterweiche Fleisch hat einen aromatischen Eigengeschmack, ähnlich wie Rind, aber doch würziger und wilder. Zebrafleisch ist protein- und vitaminreich.

Zebras können nicht gezüchtet werden, sondern leben auf Wild-Farmen,  die oft viel mehr männliche Tieren haben. Es werden ausschließlich männliche Tiere gejagt. Exotisches Fleisch soll meiner Meinung nach nur im Ursprungsland konsumiert werden, von langen Transportwegen halte ich nichts.

Die Kombination von gegrilltem Zebrafleisch plus der traditionellen südafrikanischen Beilage Chakalaka, die mild oder scharf serviert wird, wird meinen Geschmacksknospen noch lange in Erinnerung bleiben. Die Zubereitung ist je nach Region sehr unterschiedlich. Zutaten wie Bohnen, Erbsen oder Weißkraut werden nach Lust und Laune dazu gemischt.

Den Zebraspieß samt Beilage habe ich bei KUBU im Foodmarket (Market on the Wharf) an der Waterfront in Capetown gegessen. Ein Tipp für alle Streetfood-Fans. Ein geschmackliches Highlight in Kapstadt, wer hier nichts findet, dem ist nicht mehr zu helfen.
http://waterfrontfoodmarket.com/
http://www.kubucuisine.co.za/

Zutaten Chakalaka:
reicht für 6 Beilagen-Portionen
2 große Zwiebel, gehackt
2 grüne Paprika, in Streifen geschnitten
5 Karotten, gerieben
½ kleiner Kopf Weißkraut, fein geschnitten
2 große Tomaten, geschält und gehackt
Tomatenmark
1 Dose weiße Bohnen in Tomatensauce
rote Chilis, gehackt (je nachdem wie scharf man es mag)
4 Knoblauchzehen, gehackt
frischen Ingwer (circa ein 2cm Stück) – gerieben
2 TL Curry Pulver
1 TL Kurkuma Pulver
1 TL Paprika Pulver
2 TL braunen Zucker
30ml Weißweinessig
30ml Wasser
Öl Salz & Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:
In einem Topf Öl erhitzen und zuerst die gehackten Zwiebel anschwitzen, dann Knoblauch, Ingwer und Chili dazugeben und für circa 2 Minuten weiterrösten. Die Gewürze (Curry Pulver, Paprika Pulver und Kurkuma) dazu geben und gut umrühren. Karotten, Weißkraut und Paprika hinzufügen und anbraten bis sich alles mit den Gewürzen vermischt. Nun die gehackten Tomaten, Bohnen in Tomatensauce, etwas Tomatenmark, Essig, Zucker und etwas Wasser beimengen. Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen. Bei mittlerer Hitze zugedeckt circa 15min köcheln lassen

Wenn das Gemüse weich ist, kosten und ggf. nachwürzen. Je länger das Chakalaka köchelt, desto besser wird es.

Chakalaka schmeckt sowohl warm als auch kalt und es passt hervorragend zu Fleischgerichten, besonders zu Gegrilltem.

Tipp: Einen intensiveren Geschmack bekommt das Gericht, wenn du es ein paar Stunden stehen lässt. Idealerweise bereitet ihr Chakalaka schon einen Tag vorher zu, so können sich die Aromen am besten entwickeln.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s