#Beefmodus ~ BURGERAMT Berlin Friedrichshain

IMG_20170401_230427_582Schon seit längerer Zeit sind wir auf der Suche nach dem besten Burger. Seit letztem Jahr liegt die Latte allerdings gewaltig hoch, da waren wir zum 1. Mal im BURGERAMT. In Wien haben wir leider noch keinen vergleichbaren Burger gefunden bzw. gegessen. Seit unserem zweiten Besuch beim Burgeramt in Berlin Friedrichshain – Krossener Straße 21-22 gleich beim Boxhagener Platz – steht für uns fest: MASSLOS BESTER BURGER!
Frei nach dem Burgeramt Motto: Erst kommt das Fressen, dann die Moral!

Falls ihr mal in Berlin seid, müsst ihr deshalb unbedingt beim Burgeramt vorbeischauen und euch selbst von diesen saftig-gschmackigen Burgern überzeugen. Anstellen zahlt sich auf jeden Fall aus. Eine Stunde mussten wir warten – am Wochenende kann man nämlich nicht reservieren, doch die Krossener Strasse ist voll mit Lokalen. Wir haben uns die Zeit mit Happy Hour Cocktails im Santa Maria Eastside vertrieben.

20170401_205817_001

TIPP: Happy Hour im Santa Maria Eastside nutzen, um die Wartezeit zu überbrücken.

 

Unsere Empfehlung: MEDITERRANBURGER mit Köfte, BACON KRAUTBURGER, BBQ-BACON BURGER und Süßkartoffel-Pommes. Die Käse-Chili-Sauce schmeckt genial.

Tipp: Es gibt auch eine Vielzahl an vegetarischen Burger-Varianten, die richtig Lust aufs Probieren machen: HALLOUMIBURGER TZAZIKI oder GEMÜSEBURGER mit Erdnusssauce. Beste Erdnusssauce Berlins!!!

20170401_215942

Burgeramt – Burgerlove

 

 

Advertisements

Weinschenke – ein Wirtshaus voller Burger

Weinschenke Wien: Gérard Depardieu wetzt schon das Messer 🙂

Die Lust auf einen saftigen Burger hat uns heute in die Franzensgasse zur Weinschenke getrieben. Natürlich nicht ungeplant, denn eine Reservierung ist Pflicht – ohne bekommt man am Wochenende nicht mal zu zweit einen Tisch und muss ggf. auf Take-away ausweichen.
Schon lange bin ich auf der Suche nach dem besten Burger Wiens und daher sehr gespannt, ob ich ihn diesmal serviert bekomme.
Die Latte liegt hoch, denn meinen absoluten Highlight-Burger habe ich im Burgeramt Berlin/Friedrichshain gegessen und dem konnte bis jetzt noch kein Wiener Burger das Wasser reichen.  http://www.burgeramt.com/

Als echter Wiener fühlt man sich in dem origianl erhalten Wirtshausambiente total wohl. Denn in der Weinschenke ist alles bis aufs kleinste Detail (Tropfkerzen in Flaschen, Schank mit Glasvitrine und Filzvorhang vor der Eingangstüre,…) wie früher.  Die Weinauswahl ist wirklich groß und zwei Sorten Cider gibt es auch. Außerdem werden hausgemachte Vodkavarianten wie zum Beispiel: Basilikum, Kren, Tomate, Cafe,uvm. angeboten. Das typische Kracherl steht natürlich ebenfalls auf der Getränkekarte.

Bestellt haben wir folgende Burger: „Der wilde Kerl“ & „Der Burger“ mit jeweils 1 Sauce und Chips aus der Lobau. Obwohl nicht alle reservierten Tische besetzt waren, haben wir 50min auf unsere Bestellung gewartet.

Speisekarte

Auszug aus der Speisekarte

Der hervorragende Duft der Burger am Nachbartisch hat uns gleich noch hungriger gemacht. Gierig haben wir jeden Teller, der aus der Küche getragen wurde, verfolgt und gehofft es wären endlich unsere Burger.

Der Burger & Der wilde Kerl (im Hintergrund)

Der Burger & Der wilde Kerl (im Hintergrund)

Endlich war es soweit! Uns gelang es nicht die Burger mit der Hand zu essen, weil sie einfach zu mächtig waren 🙂
Das eigene Burgerbrot der Weinschenke hat mir sehr gut geschmeckt, es war gut angebräunt und trotzdem fluffig. Die Chips aus der Lobau – gibts in der Lobau Kartoffelfelder? – waren eindeutig handgeschnitzt und mal was anderes als die herkömmlichen Pommes. Es hätten aber ein paar mehr sein können, vor allem für die Menge an Sauce. Vom Fleisch alleine habe ich nicht viel geschmeckt, da sich die Aromen sämtlicher Zutaten zu einem wirklich tollen Gesamtgeschmack zusammengefügt haben.

Saucen Auswahl

Saucen Auswahl

Die Safran-Mayo war tatsächlich selbstgemacht, bekommt man heute auch nur mehr selten.

Fazit: Uns haben die beiden Burger wirklich gut geschmeckt, ein paar Kleinigkeiten könnten noch verbessert werden. Die Qualität der Produke hat uns überzeugt, aber wir finden die Preise für einen Burger einfach um einen anständigen Tick zu hoch.
Wir kommen sicher wieder, um andere Burgervarianten zu kosten. Aber den besten Burger Wiens haben wir noch nicht gegessen. Wahrscheinlich muss ich mir den besten Burger einfach selber grillen.

Adresse: Franzensgasse 11/ Ecke Schönbrunner Straße 14, 1050 Wien
Telefon:0660 5076301
Reservierung: unbedingt erforderlich!
Sonntag geöffnet 🙂

Kulinarische Urlaubsgrüße aus Berlin

unnamed

Schöne Urlaubsgrüße aus Berlin. Diesen Mega-Weber-Kugelgrill musste ich für euch fotografieren. Er steht direkt vorm Weber-Store in Mitte (hinter dem S-Bahnhof Berlin Hackescher Markt).
Da bekommt man doch gleich Lust auf ein saftiges Stück Fleisch.
Mein Griller in Wien ist übrigens schon für die Wintersaison gerüstet. Fertig geputzt steht er bereit für seinen ersten Wintereinsatz 😉

Liebt ihr Burger auch so wie ich? Falls ihr mal nach Berlin kommt, solltet ihr unbedingt einen Besuch beim Burgeramt einplanen. http://www.burgeramt.com/in Friedrichshain ein absolutes Muss. Ich hatte noch nie einen besseren Burger.
Das Lokal ist nicht sehr groß und immer sehr gut besucht. ACHTUNG: unbedingt probieren und RESERVIEREN.
Tipp: kommt wirklich mit leerem Magen, die Burger sind groß!

Wir haben den Mediterran Burger: Köfte mit auf Lavastein gegrillte frische Auberginen und Zucchini, geschmolzener Mozzarella Käse, Pesto mit Pinienkernen, Rucola, frische Zwiebeln, Eisbergsalat, Röstzwiebeln, Tomate, Aioli & den Bacon-Krautburger: Auf der Grillplatte erwärmtes Sauerkraut (fein u. mild), 3 knusprig gegrillte Streifen Bacon, geschmolzener Gouda-Käse, frische Zwiebeln, rauchige BBQ-Sauce, Röstzwiebeln, Spreewälder Gewürzgurken verkostet.

10372099_771082976261121_3328292269328240586_n